TEN YEARS AFTER

TEN YEARS AFTER

Gemeinsame Ausstellung der vier Dortmunder Künstlerverbände in der BIG gallery am Dortmunder U

13.11.2022 – 22.1.202
Eröffnung der Ausstellung am Sonntag, den 13.11.2022 um 11:00 Uhr

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 8.00 - 17.00 Uhr, Sonntag 14.00 - 17.00 Uhr, Eintritt frei

BIG gallery in der BIG direkt gesund
Rheinische Straße 1 · 44137 Dortmund


Das Ende vom Patriarchat

VOM ENDE DES PATRIARCHATS

Meine digitalen Grafiken „VOM ENDE DES PATRIARCHATS“ sind ausgewählt worden für den Dortmunder Grafikkalender 2023


NUDE | Bronze | schwarze Patina | 100 cm | Holzsockel Eiche gesandstrahlt
NUDE | Bronze | schwarze Patina | 100 cm | Holzsockel Eiche gesandstrahlt

Beim Bronzeguss setzt die Künstlerin ein mehr als 5000 Jahre altes Verfahren ein, das Wachsausschmelzverfahren mit verlorener Form. Es ist das beste, aber auch das aufwendigste Verfahren zur Herstellung von Skulpturen.

Zuerst formt sie Original Modell aus Holz. Dieses wird in eine verflüssigte Silikon-Kautschukmasse eingebettet. Sobald das Material festgeworden ist, wird das Modell herausgeschnitten. In die so gewonnene Negativform wird flüssiges Wachs gegossen. Nach dem Erkalten wird der Wachsabguss aus der Form genommen, mit Gusskanälen versehen und in eine Keramikmasse getaucht. Die Keramikmasse wird im Brennofen gehärtet, wobei das Wachs ausfließt (verlorene Form). Nun hat man endlich die Negativform, in welche die ca. 1400° C heiße Bronzeschmelze gegossen wird.

Nach dem Erkalten der Bronze wird die Keramikhülle zerschlagen und die Skulptur kommt zum Vorschein. Jetzt werden die Gusskanäle entfernt, die Oberflächen von der Künstlerin selbst oder nach ihren Vorgaben von einem Spezialisten poliert und patiniert. So wird jeder Guss zum Original. Für weniger hochwertige Bronzegüsse wird häufig das Sandbettverfahren verwendet, das in Oberflächenbeschaffenheit und Qualität jedoch nicht das aufwendigere Wachsausschmelzverfahren erreicht.


Madonna
NEU EINGETROFFEN

MADONNA

Pflaumenholz mit bearbeiteter Oberfläche | Dispersionsfarbe | Wachs |
ca. 80cm


Francis
NEU EINGETROFFEN

Der große FRANCIS aus Eschenholz hat goldpolierten Bronzenachwuchs bekommen. Die Kleinen sind 18 cm lang und wiegen 2,6 kg!

Zu bestellen unter bohr.pia@gmail.com


ENGEL IM GRAS
ENGEL IM GRAS

Ein Ausflug ins Grüne bedeutet in Dortmund, wo meine Skulpturen das Licht der Welt erblicken, immer einen Trip in die menschengemachte Natur. Phoenix West ist so ein Transformationsareal, das besonders gut zu meinen biomorphen Arbeiten passt. Das Grün erobert sich die Industriebrachen zurück, am Bildrand jedoch dominieren unweigerlich Fernwärmerohre, Kühltürme und Hochöfen – oder vielmehr ihre morbiden Überreste.

<weiter>


ENGEL III

Die bezaubernden kleinen Bronzeskulpturen sind wieder zu haben!

ENGEL III | Eichensockel sandgestrahlt | 20cm


Maddox

MADDOX | Kirschbaumholz | 100cm

MADDOX ist stark und zerschunden zugleich ... und beim Berühren ein Kraftzentrum | ein Multikörper | Hermaphrodit — man sieht sowohl ein männliches Rückgrat als auch viele weibliche Körperteile. Er zeigt sich organisch komplex und beim Betrachten extrem wandlungsfähig.


HELENE | Bronzeskulptur aus Sandstein | 52cm

HELENE | Bronzeskulptur aus Sandstein | 52cm

HELENE ist im Original eine Skulptur aus Pflaumenholz. Ihre Erscheinung ist sakral oder auch archaisch. Sie that langes Haar und trägt ein langes Kleid. Ihr Ausdruck ist ohne konkretes Gesicht ist sehr stark. Es war für mich sofort klar, dass sie für einen Bronzeguss in Frage kam.


Schwarze Schönheit
Neu eingetroffen:

„Schwarze Schönheit“ | Bronzeguss | auf Dortmunder Sandstein | 95 cm


Phönix West
BIG BANNER FESTIVAL DER DORTMUNDER GRUPPE
AUF PHÖNIX WEST

BIG BANNER-PROJEKT +++ 22 Künstler/Innen +++ ca. 79 Motiven in der Größe 1,80 x 1,40 Meter

Die Mitglieder der Künstlervereinigung DORTMUNDER GRUPPE haben bereits im Januar/Februar mit ihrem unkonventionellen Gruppenbild auf einem Großplakat am Wall für Aufmerksamkeit gesorgt.

Auf der Suche nach ungewöhnlichen Orten will die Gruppe auch jetzt wieder ihre Präsenz in diesen Zeiten mit einer Outdoor-Ausstellung nach außen tragen. Ab dem 11.4. bis in den September kann nun mit Unterstützung von NRW URBAN das neue Projekt realisiert werden. Das Gelände Phönix West hat auf Grund seiner imposanten Kulisse für Outdoorbesucher eine große Anziehungskraft und ist für die Präsentation von künstlerischen Arbeiten wie geschaffen.

Vor dem spektakulären alten Hochofen zeigen die Künstler/Innen auf Zäunen entlang der Konrad-Adenauer-Allee und um die Gerippe der alten Kühltürme großformatige aktuelle Arbeiten auf großen Bannern.

Am BIG BANNER-PROJEKT beteiligen sich 22 Künstler/Innen mit ca. 79 Motiven in der Größe 1,80 x 1,40 Meter.

Das Projekt ermöglicht dem Betrachter eine inspirierende Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Kunst in einer traumhaften Außenkulisse. Das ist einen Ausflug wert!


PIA
Die Siegerin
Torso Mann
ELFE | Birnenholz auf Stahlstand | 83cm
Engel III bronzefarben
FRAU MIT Kleid | Olivenholz | 28cm
Mittagspause
GEHÖRN | Olivenholz | Wandskulptur | 70cm
Pia Bohr
KATZE | Kirschholz | 62cm
Pia Fenster
Ohne Titel 2
Frau mit Dutt
L‘ÉTRANGER
Nude
Phönix West
Rebecca
Tischgespräche
PIA liest
NUDE | Kirschholz | ca. 100cm